Die Fohlensaison hat ihren Höhepunkt erreicht.
Alle sind wie immer auf den Jahrgang gespannt - ist er durchschnittlich oder außergewöhnlich ?
Diese Frage werden wir in den nächsten Wochen auf unseren Auktionen, Schauen und Championaten beantworten können. Die ersten Sichtungen waren versprechend, vor allem in Bezug auf unsere erste Auktion.

Der neue Landstallmeister
Dr. Felix Austermann ist seit Mitte März in Warendorf im Amt. Er ist für uns kein neues Gesicht, da er in seiner vorherigen Tätigkeit bei der Landwirtschaftskammer bereits mit dem Pferdestammbuch zusammengearbeitet hat. Seit Dr. Lehmann haben wir keinen obersten Vertreter aus Warendorf so oft im Rheinland gesehen wie ihn. Das beweist, dass er sein Amt ernst nimmt und die Zeichen der Zeit gut erkannt hat. In den letzten Wochen trifft man sich wöchentlich auf Veranstaltungen der Kreise und auch in Wickrath. Was wir von unserer Seite sagen können: So haben wir uns die Zusammenarbeit gewünscht.

Versammlungen und Tagungen
Das Frühjahr ist, wie jedes Jahr, geprägt von Jahreshauptversammlungen. Viele haben bereits stattgefunden, wie die des Bezirksverbands NRW im Hannoveraner Verband e.V.
Einige, wie auch die Versammlung des Rheinischen Pferdstammbuchs, folgen im Laufe des Jahres.
Viele Versammlungen wurden direkt für die Jahre 2020 und 21 gemeinsam abgehalten, da es im letzten Jahr, bedingt durch die Coronaschutzmaßnahmen, teilweise nicht möglich war sich zu versammeln.

Die Frage, die ich mir dabei jedes Mal stelle, und zwar ausnahmslos bei all diesen Versammlungen, egal ob im Haupt- oder Ehrenamt, im hiesigen Verein, auf Kreis- und Landesebene, sogar bei bundesweiten Sitzungen und Tagungen: Welche Mitglieder interessieren sich für die in der Form abgehalten Veranstaltungen und wie viele erreicht man dadurch wirklich? Ja, ich weiß, die Satzungen und Gremien geben es so vor. Ich glaube, dass wir aber nur die Mitglieder damit ansprechen, die sich auch sonst aktiv in Vereinen und Verbänden engagieren. Für einen Großteil der Mitglieder hat es keinerlei Bedeutung. Anders lassen sich die Teilnehmerzahlen, die nur einen Bruchteil der Gesamtzahlen widerspiegeln, nicht erklären.

Turniere im Wandel der Zeit
Alle freuen sich, dass der Turnierkalender wieder bunt und umfangreich geworden ist.
Was auffällt ist die Schere, die zwischen den professionellen Turnierveranstaltern und den kleineren Reitvereinen immer weiter aufgeht. Keine Frage, die Zeiten sind nicht einfach, aber es gibt tolle Beispiele von ländlichen Reitvereinen, die es geschafft haben Zuschauer, Sponsoren und Teilnehmer für sich zu begeistern. Gewiss, teilweise mit erheblichen Investitionen, oft aber einfach nur durch viele gute Ideen im Detail. Die größten Herausforderungen haben jene Veranstalter, die sagen „das haben wir schon immer so gemacht“,denn der Wandel der Gesellschaft macht auch vor dem Turniersport nicht Halt. Keiner fährt gerne zu Veranstaltungen, egal ob im Beruf oder in der Freizeit, um sich zu ärgern.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.