Ein rheinischer Hengst hat sich bei der NRW-Hauptkörung für Kaltbluthengste in Münster die Siegerschärpe gesichert. Als besten Hengst der Konkurrenz sah die Kommission einen Franco – Fritz – Baron van’t Zeegat – Sohn aus der Zucht von Theo Nijssen (Niederlande).

Der imposante Braune, der von Stefan Baehren und Yannick Pferdmenges bestens in Szene gesetzt wurde, bezieht nun eine Beschälerbox im NRW-Landgestüt in Warendorf.

Gekört wurde im Rahmen der NRW-Hauptkörung außerdem auch ein Ursus von Haara – Eisenherz – Nathan – Nachkomme aus der Zucht der Eheleute Faßbender in Kerpen. Auch der Fuchsschimmel wurde von Stefan Baehren auf die Körung vorbereitet und zeigte seine Qualitäten an dessen Hand, während Yannick Pferdmenges als Peitschenführer agierte.

Hengstanerkennung im Rahmen der NRW-Hauptkörung für Kaltbluthengste

Im Rahmen der Hengst-Anerkennung wurden in Münster folgende Rheinisch-Deutsche Kaltblüter von rheinischen Züchtern oder Ausstellern für das rheinische und westfälische Zuchtprogramm zugelassen:

Hengst von Franzl – Helmut – Erlander aus der Zucht von Peter und Kathrin Breuer, Euskirchen, Aussteller: ZG Nehnes/Honig, Goch, Station: NRW Landgestüt Warendorf
Hengst von Napoleon – Eckey – Gustaaf v.d. Lindehoef aus der Zucht vom Pferdehof Gemandt, Hörselberg, Aussteller: Franz Boes, Goch, Station: NRW Landgestüt Warendorf

Text: Rheinlands Reiter + Pferde

Ergebnisse: http://www.westfalenpferde.de/media/pdf/hengste/Ergebnis-Kaltblutkoerung-2020.pdf

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.