Weltmeisterschaft in Kanada 2017 - ein Erlebnis

 

Stephan Haarhoff aus Erftstadt erneut Vizeweltmeister

Eine unglaublich schöne und zudem erfolgreiche Woche ist zu Ende. Als Einzelstarter fürs Rheinland wurde Stephan Haarhoff erneut Vizeweltmeister. Es war ein sehr spannender Wettkampf mit neuen und alten Freunden.Zwei Tage lang drehte sich in der kanadischen Provinz Alberta alles um das Thema Pferd: Rassen, Pflege, Zucht und Haltung. Ausgetragen wurde die Weltmeisterschaft der Jungzüchter im weltweit größten Reitsportzentrum, Spruce Meadows bei Calgary. Insgesamt gingen 111 Teilnehmer aus 17 Zuchtverbänden und acht Nationen in Calgary an den Start. Darunter Dänemark, Deutschland, Frankreich, Irland, Österreich, Schweden, die USA und Gastgeber Kanada. Deutschland war mit acht Zuchtverbänden und 39 Jungzüchtern vertreten.

Mit einem Kopf-an-Kopf-Rennen in allen Wettbewerbsdisziplinen endete die Weltmeisterschaft. Mit nur fünf Punkten Vorsprung in der Gesamtwertung siegte das Team vom Pferdezuchtverband Baden-Württemberg vor den Jungzüchtern aus Schweden und dem Pferdezuchtverband Hannover. Bei den Senioren gewann der Däne Lasse Reiffenstein Bendixen mit lediglich 0,3 Punkten Vorsprung vor Stephan Haarhoff aus dem Rheinland, der zum letzten Mal bei einer Weltmeisterschaft starten konnte. Die 18jährige Sarah Scheerer vom Hannoveraner Verband belegte nicht nur Platz Eins bei den Junioren, sondern sie wurde auch Gesamtsiegerin in der Einzelwertung über beide Altersklassen. Die Teilnehmer waren mit großer Leidenschaft, mit viel Sachverstand aber auch genügend Spaß dabei.

Für den Verband der kanadischen Warmblutzüchter war es eine große Freude zum 150-jährigen Bestehen Kanadas, die Weltmeisterschaft der Jungzüchter ausrichten zu dürfen. Sie fühlten sich besonders geehrt, dass sich so viele Jungzüchter aus Europa auf den weiten und nicht ganz billigen Weg gemacht hatten. Nach den einzelnen Wettbewerbstagen boten sie den Jungzüchtern abends die Gelegenheit kanadische Tradition kennenzulernen. So präsentierten Indianer ihre traditionellen Tänze und eine Country - Band spielte bei der Siegesfeier auf. 

Nach den beiden Wettkampftagen hatten alle Jungzüchter die Möglichkeit, sich in den Rocky Mountains den Ort Banff und seine Umgebung genauer anzusehen. Die deutschen und österreichischen Jungzüchter bereisten danach noch weitere zwei Tage gemeinsam das Land. Unter anderem besuchten sie in Südalberta einen Canyon, die Badlands mit den „Hoodoos“ und in Drumheller das Dinosaurier-Museum sowie einige interessante Pferde- und landwirtschaftliche Betriebe in der Prärie.

Ein besonderer Dank gilt den Organisatoren der Weltmeisterschaft in Kanada, der Präsidentin der International Young Breeders Inken Gräfin von Platen-Hallermund vom Holsteiner-Verband, Hendrik Fiegel, dem Vorsitzenden der deutschen Jungzüchter und den vielen Helfern und Sponsoren. Sie alle haben diesen Wettbewerb in Kanada erst möglich und zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht                                                                                     

 Ergebnisse für Stephan Haarhoff:

Theorie:                                     1. Platz

Beurteilen:                                2. Platz

Freispringen:                            2. Platz

Senior gesamt:                        2. Platz (Vizeweltmeister in seiner Altersklasse)

 

Weitere Informationen und Fotos finden Sie im Internet unter

www.young-breeders.com

http://www.cwyoungbreeders.com/index.php

Facebook - Young CWHBA Program