Verkaufspferde

Die Erhaltung seltener Nutztiere wird in NRW finanziell gefördert. Die Landwirtschaftskammer NRW fördert folgende Rassen: Rheinisch-Deutsches Kaltblut, Dülmener, Senner, Rottaler, Leutstettener, Pfalz Ardenner Kaltblut, Alt-Württemberger, Schleswiger Kaltblut, Schweres Warmblut, Schwarzwälder Kaltblut und Süddeutsches Kaltblut.

Förderfähig sind Tiere, die an einem Zucht- und Reproduktionsprogramm einer staatlich anerkannten Züchtervereinigung NRW teilnehmen und mindestens sechs Monate alt sind. Eine Zuchtbescheinigung oder Eintrag ins Zuchtbuch sind vorzuweisen. Ausserdem müssen sie in der Datenbank "Zentrale Dokumentation Tiergenetischer Ressourcen in Deutschland" (TGREU) gekennzeichnet sein. Der Verpflichtungszeitraum der Fördermassnahme beträgt fünf Jahre. In diesem gilt es, die beantragte Anzahl an Tieren beizubehalten und ausscheidende Pferde innerhalb von sechs Monaten zu ersetzen. Die Haltung der genannten Pferderassen im Alter von sechs Monaten bis zwei Jahre wird mit € 120 pro Jahr gefördert. Stuten und Hengste, die älter als zwei Jahre sind, mit € 200. Für Prämien ab Januar 2017 ist eine Grundantragstellung bei der jeweiligen Kreisstelle der Landwirtschaftskammer bis zum 30.Juni möglich. Nähere Information erhalten Sie über den folgenden Link.